Was für ein Gewusel am vergangenen Sonntag – im Theater unter den Kuppeln haben sich Petrus, Judas,  Donald Trump, Touristen, Marktfrauen, Stoffhändler,  Angela Merkel und unsere Putzfrauen, Frau Kunzle und Frau Karrle, auf der Via Dolorosa getroffen und im Anschluss wurde die Bühne durch Hühner, Bienen und Blumen bevölkert , von Piraten geentert und sogar Sterne haben durch den Regen geleuchtet. Es gab Silberlinge, Pailletten und viel Glitzer und Glamour auf der Bühne, denn mit zwei Theatergottesdiensten in Kooperation mit der Evang. Kirchengemeinde Stetten und zwei ausverkauften Soiréen der Tanzschule des Theaters summte und brummte es den ganzen Tag im Gräbleswiesenweg und die vielen Besucherinnen und Besucher wurden zuerst nach Jerusalem und dann nach Charleston entführt. Trotz Regen blieben auch viele Gäste nach dem ersten Gottesdienst  im Theatergarten und ließen sich Pommes und Currywurst schmecken, musikalisch begleitet vom Musikverein Stetten.

„Auf den Petrus, fertig los….“ 

…. war nicht unbedingt das Motto von Karrle und Kunzle bei der diesjährigen Studienreise ins gelobte Land, Maultaschen und „Amüsiera“ war angesagt! Pfarrer Stefan Ruppert als Reiseleiter hatte seine liebe Not, die Damen zum Hinspüren zu motivieren. Mit eindrücklichem Spiel und Gesang gab das gesamte Ensemble Einblick in die Geschichte um Petrus. Die gute Botschaft kam an, alle hatten schlussendlich  „den Himmel im Kopf“! Wir bedanken uns von Herzen beim gesamten Team für 14 Jahre reichhaltigen Theatergottesdienst und wünschen Herrn Pfarrer Ruppert  alles Gute!

 

Am Nachmittag dann, wurde das Theater von unseren kleinen und großen Tänzerinnen und Tänzern in einen summenden Bienenstock verwandelt, die sich auch vom unbeständigen Wetter nicht die Freude am Auftritt nehmen ließen. Die Begeisterung, endlich wieder gemeinsam auf der Bühne stehen zu dürfen, und Familie und Freunden zeigen zu können, was in den langen Monaten des Lockdowns und trotz vielen Unterrichts per Zoom und nur wenigen Stunden in Präsenz einstudiert werden konnte, hat für eine ganz besondere Stimmung auf und hinter der Bühne gesorgt. So schwirrten den ganzen Nachmittag aufgeregte kleine Bienen, wunderhübsche Blümchen, düstere Piraten, flatternde Hühnchen und schillernde Charleston-Girls über das Gelände. Das Publikum in der zwei Mal komplett ausverkauften Kuppel war begeistert und hat mit viel Applaus dieser Begeisterung Ausdruck verliehen.  Ein herzliches Dankeschön an unsere Tanzlehrerinnen Sara Crouch-Rymer, Anja Lee-Taner, Nina Oelmann, Daniela Wais und Petra Wais-Piovan für diesen Streifzug durch die wunderbare Welt des Tanzes. Ebenso herzlich sei den vielen helfenden Händen im Hintergrund gedankt, den Nachwuchs-Moderatoren und der Leitung der Tanzschule, Marion Weinmann. Es war wieder einmal ein toller Einblick in die Arbeit unsere Tanzschule!