In unserer Reihe „Fünf Fragen an…“ geben wir heute einen kleinen Einblick in ein Herzstück unseres Theaters, das ungeheuer wichtig ist, aber nicht viel Aufhebens von sich macht: unsere Kasse und die Buchhaltung. Hier geht es ums Geld und um den akkuraten Umgang damit. Die Leitung des umfangreichen Ressorts liegt bei Maša Pavicic; ihr haben wir dazu ein paar Fragen gestellt.

Wie lange bist du schon am Theater und was hat dich zu uns geführt?

Ich bin jetzt im 8. Jahr dabei; in der Kasse habe ich von Anfang an gearbeitet. Die Leitung des Ressorts Kasse und Buchhaltung habe ich 2021 übernommen von Elfriede Riesch, die diese Aufgaben seit vielen Jahren sehr kompetent erfüllt hat. Wie viele andere bin ich auch durch meine Kinder ans Theater gekommen, Tochter und Sohn haben im Kinderstück mitgespielt.

Was reizt dich an der Arbeit in der Kasse und der Buchhaltung?

Ich habe durch meinen Beruf die Voraussetzung für diese Aufgaben, weil ich als Buchhalterin und Personalleiterin arbeite. Ja, Lust zu Zahlen muss man schon haben und vor allen Dingen damit umgehen können. Das kann ich, und das mache ich gerne.

Was bereitet dir Freude bei dieser Arbeit?

Am liebsten bin ich im Karten-Vorverkauf. Der persönliche oder telefonische Kontakt zu den Gästen ist mir wichtig, es macht mich froh, wenn die Leute zufrieden sind und sich auf die Vorstellungen freuen. Sehr schön finde ich, dass wir in unserem Team ganz prima zusammenarbeiten. Das sind etwa 10 Leute, und jeder hat seine Aufgaben. Die Kommunikation stimmt, wir können uns aufeinander verlassen.

Was ist die größte Herausforderung für dich im Kassenressort?

Das ist ganz einfach gesagt: den großen Arbeitsaufwand, der dazu gehört, nebenberuflich zu schaffen – ich bin zu 80% berufstätig – ist eine echte Herausforderung.

Wie wäre es für dich, auf der Bühne zu stehen?

Ich stand hier im Theater noch nie auf der Bühne, und dazu wird es auch nicht kommen. Ich habe aber schon getanzt – Folklore in einem kroatischen Verein; dort habe ich auch Tanzunterricht gegeben. Aber hier auf die Bühne? Dazu habe ich zu viel zu tun. Ansehen werde ich mir natürlich alle Stücke! Mein Sohn spielt als Ritter im Musical mit, das freut ihn sehr.

Wie sieht deine Freizeit außerhalb des Theaters aus? Pflegst du Hobbies?

Für irgendwelche Hobbies bleibt mir keine Zeit. Ich verbringe die knappen freien Stunden gerne mit der Familie und mit Freunden. An Wochenenden stehe ich oft als Fan auf dem Fußballplatz, weil mein Sohn im Verein spielt; er ist mit Begeisterung Torwart.