Einen Neubeginn hatten wir nun auch mit Artus Excalibur. Vor ziemlich genau 2 Jahren, nach einer der ersten Durchlaufproben mussten wir die Proben stoppen und das Stück aufgrund von Corona absagen. Nun sind wir in die 2. Auflage gestartet: Mit sehr vielen neuen Ensemblemitgliedern und Hauptrollen.

„Mittlerweile sind es sogar mehr neue, als alte Darsteller. Es ist immer schwierig neue Mitwirkende in ein bestehendes Ensemble zu integrieren, das ist uns aber sehr gut gelungen. Auch die Proben laufen bisher sehr gut“, so Larissa Schiller, die unseren Regisseur Semjon E. Dolmetsch als Assistentin unterstützt.

Letzten Sonntag fand bei bestem Wetter die erste Durchlaufprobe draußen statt. Das ist wichtig, damit auch die neuen Mitwirkenden schnell ein Gefühl für unsere Bühne entwickeln. Vor allem bei den Schwertkämpfen ist es wichtig, dass man die Umgebung um sich herum immer im Blick hat. Die einstudierten Choreografien erfordern höchste Konzentration. „Wenn ich Euch nachts anrufe, müsst ihr die Choreo aus dem Schlaf einwandfrei aufsagen können. Sie muss nicht nur in euren Köpfen, sondern vor allem in eurem Körper sein! Wenn ihr unglücklich stolpert, stürzt ihr im besten Fall die 40 Zentimeter vom Bühnenrand, im dümmsten Fall die 2,30m in den Bühnenabgang“, ermahnt der Regisseur Semjon E. Dolmetsch alle Ritter in der letzten Probe beim Üben nicht nachzulassen. Die Sicherheit hat immer oberste Priorität! Doch nicht nur die Kämpfe erfordern höchste Konzentration. Es ist die Mischung aus Schauspiel, Kampf, Tanz und Gesang, die die Amateur-Darsteller allesamt herausfordert, aber eben auch motiviert. Alle freuen sich, sich wieder ungezwungen treffen und endlich wieder auf der Bühne stehen zu dürfen. Wir hoffen auf erfolgreiche Vorstellungen im Sommer.

Sie wissen schon, wann Sie zuschauen möchten? Hier geht es direkt zum Ticketverkauf!